Effektiv den Schmerz bekämpfen

Mit einem warmen Ölbad gegen Gliederschmerzen

Ein warmes Bad hilft bei einer Erkältung wunderbar gegen Gliederschmerzen. Durch die Wärme werden die Blutgefäße geweitet, was die Durchblutung fördert und so verkrampfte Muskelpartien entspannt. Allerdings nehmen Sie kein Erkältungsbad, wenn Sie Fieber haben, da dieses sonst eine zu hohe Belastung für Ihren Kreislauf darstellt! Für das Bad füllen Sie Ihre Badewanne mit einem angenehm heißen Wasser und geben diesem Menthol, Rosmarin oder Eukalyptus hinzu. Diese Dämpfe wirken sich gleichzeitig beruhigend auf die Atemwege aus.

Bei Ohrenschmerzen: Zwiebelkompresse

Die ätherischen Öle der Zwiebel, sowie ihr e schwefelhaltigen Aminosäuren verringern die Oberflächenspannung des Trommelfells, wodurch eine effektive Schmerzlinderung herbeigeführt werden kann.

Für die Zwiebelkompresse hacken Sie eine Zwiebel klein, füllen die Zwiebelstücke in ein Taschentuch und legen dieses auf das Ohr. Fixieren Sie die Kompresse nun am besten mit einem Stirnband oder einer Mütze.

Pfefferminzöl lässt Kopfschmerzen verschwinden

Kopfschmerzen entstehen, weil sich die Blutgefäße abwechselnd erweitern und verengen, was den pochenden Schmerz (meist in unseren Schläfen) verursacht. Um dagegen vor zugehen, eignet sich ätherisches Pfefferminzöl hervorragend, weil der kühlende Effekt des Öls die abwechselnde Dehnung und Erweiterung der Gefäße stoppt. Geben Sie einfach ein paar Tropfen des Öls auf Ihre Finger und massieren dieses dann leicht an Schläfen und Stirn ein.

Rezepte gegen Halsschmerzen

Kamillen-Dampfbad

Kamille ist ein wahres Wundermittel und wird in zahlreichen Krankheitsfällen eingesetzt. Bei Husten kommt es vor allem zur Anwendung, weil es desinfizierend wirkt und Viren und Bakterien abtötet.

Für das Kamillendampfbad übergießen Sie Kamille (am besten Blüten) in einer Schüssel mit heißem Wasser. Stellen Sie die Schüssel auf einen Tisch, nehmen davor Platz und beugen Sie den Kopf vornüber. Bedecken Sie Ihren Kopf mit einem Handtuch und atmen Sie den Kamillendampf nun zehn Minuten lang langsam und intensiv durch den Mund ein. Wiederholen Sie diese Prozedur dreimal täglich

Quark-Wickel

Quark an sich hat keinen heilenden Wirkstoff, ist aber ein tolles, natürliches Kühlmittel. Die kühle Quarkmasse entzieht Wärme wodurch die Durchblutung angeregt und somit die Immunabwehr angeregt wird.

Geben Sie eine fingerdicke Quarkschicht auf ein Baumwolltuch und legen Sie dieses von Ohr zu Ohr um den Hals. Sobald der Wickel sich erwärmt hat, können Sie ihn nach Bedarf abnehmen oder wechseln.

Luftfeuchtigkeit

Um die ein Austrocknen der Schleimhäute zu verhindern, müssen Sie gegen die trockene Heizungsluft vorgehen. Dafür sollten Sie zweimal täglich gründlich lüften, um den Sauerstoffgehalt in Ihrer Wohnung hoch zu halten. Um die Luft zu befeuchten, stellen Sie eine Schüssel mit Wasser auf die Heizung oder legen ein nasses Handtuch darauf. Die Feuchtigkeit wird durch die Hitze der Heizung verdampfen und sich in der Luft sammeln.