Hausmittel - die Allround-Hilfe

Hausmittel haben den unschätzbaren Vorteil, dass sie meist schon vor Ort vorhanden sind. Der Gang zur Apotheke entfällt, was vor allem bei Grippe und Co. das Hausmittel glänzen lässt.

Es gibt Hausmittel gegen Grippe, Heiserkeit, Schnupfen und vieles mehr - und oft sind einfache Lebensmittel die einzigen Medikamente. Dass nur natürliche Mittel - meist Lebensmittel - verwendet werden, ist ein besonderer Vorteil der Hausmittel. Aber: Sollte die Grippe oder eine andere Krankheit lange anhalten oder besonders heftig ausfallen, müssen sie unbedingt den Arzt aufsuchen und dessen Anweisungen beachten!

Ein paar Allround-Helfer:

Kartoffel-Wickel

© Maria Lanznaster / pixelio.de

Kartoffeln sind ein grandioser Wärmerspeicher, die Wärme nur ganz langsam und nach und nach wieder abgeben. Sie eignen sich hervorragend um infizierte oder schmerzende Körperstellen zu wärmen. Bereiten Sie Pellkartoffeln zu, zerstampfen Sie diese so heiß wie möglich zu einer groben Breimasse, die Sie dann auf ein Handtuch geben. Dieses können Sie nun auf die betreffende Körperstelle legen, um diese zu wärmen.

Bettruhe

© Rainer Sturm / pixelio.de

Eigentlich weiß es jeder, doch viele unterschätzen die Wirksamkeit von einfacher Bettruhe. Verbunden mit so viel Schlaf wie möglich unterstützt man so sein körpereigenes Abwehrsystem, dass bei Ruhe besonders aktiv vorgehen kann. Bleiben Sie nach gefühlter Genesung noch einen weiteren Tag, mindestens aber einen noch einen halben liegen. Haben Sie unter Fieber gelitten, sollten Sie nach Abklingen des Fiebers sicherheitshalber noch weitere drei Tage das Bett hüten.

Hühnersuppe

Hühnersuppe ist DER Allrounder unter den Gesundmachern. Sie enthält den Eiweißstoff Cystein, welcher Entzündungen hemmt, dazu beiträgt, dass unsere Zellen verstärkt und Viren abgewehrt werden. Sie ist schnell und einfach zubereitet und schmeckt zudem auch noch gut. Lassen Sie sich von unserem Rezept für die Hünersuppe inspirieren.